Umzug mit eigenen Möbeln aus Deutschland :

Natürlich hängt man an seinen Möbelstücken, und wenn man innerhalb seines eigenen Landes umzieht, so nimmt man seine Möbel selbstverständlich mit.

In anderen Ländern ist dies aber oft anders. Auf den Kanaren zum Beispiel vermieten die Eigentümer möbliert, selten unmöbliert.

Also genau anders herum, als wir es kennen von Zuhause.

Hinzu kommt erschwerend, das die Immobilien im Ausland oft anders im Schnitt sind, wie bei uns zuhause.

Gerade in südlichen Ländern lebt man überwiegend draußen wegen dem milderen Klima.

Das heißt, man hat dann meistens kleine Fenster, damit die Hitze und Sonne draußen bleibt, und es innen kühler und angenehmer bleibt. Dies ist für Bürger aus den Ländern mit den 4-Jahreszeiten eher ungewöhnlich weil wir gerade anders herum, große Fenster haben, um die Wärme, wenn sie dann da ist, auch in unsere Häuser und Wohnungen kommt.

Aber man gewöhnt sich daran, das man dann mit der Zeit meistens das Denken der hier Einheimischen annimmt, und die kühleren Temperaturen innerhalb der Immobilie genießt, wenn es draußen heiß ist.

Die Schlafzimmer : werden in den südlichen Ländern ausschließlich zum schlafen genutzt, somit meistens entsprechend klein, das 1 Doppelbett oder 2 Einzelbetten und ein Einbaukleiderschrank hinein paßt. Manchmal auch noch eine Kommode. Sollte man also auf die Idee kommen, sein eigenes großes Schlafzimmer mit großen Möbeln mitzunehmen, kann es passieren, das man schwer oder nicht die passenden Immobilien für die eigenen Möbel findet.

Wohnzimmer : meistens ist im Wohnbereich die Küchenzeile mit integriert, also nicht in einem dafür extra Raum.

Ist dem so, so hat man meistens mit der Küchenzeile einen Herd, Spüle, Geschirrschränke und einen Kühlschrank.

Will man einen Backofen, Geschirrspüler, ect... kann es sein, das die dafür größeren Immobilien mit entsprechend separaten großen Küchen viel teurer im Mietpreis sind, als normal.

Die Wohnzimmer sind meistens eher klein gehalten, da die meisten sich lieber auf der Terrasse aufhalten bei gutem Wetter im Süden.

Auch hier sind große Wohnzimmermöbel eher hinderlich mit passenden Immobilien,

oder es sind teure Häuser mit entsprechen viel Quadratmetern.

Das Bad : inzwischen oft mit Dusche, manchmal noch mit Badewanne, aber die Vermieter die die Bäder renovieren, entscheiden sich oft für eine Duschkabine. Meistens ist dann auch die Waschmaschine im Bad mit integriert, und wenn nicht, dann im sogenannten Patio oder draußen.

Patio : ein Abstellraum, meistens neben der Küche, manchmal überdacht, manchmal offen ohne Dach.

Manche Vermieter bauen diese um als kleines Gästezimmer und offerieren dann die mmobilie mit 2 Schlafzimmern.

Gut, für mal 1 Person reicht dies aus, aber als normales Gästezimmer zu klein.

Bei Bedarf sollte man dann überlegen, eine Immobilie mit 2 Schlafzimmern zu mieten, wo dann mindestens 2 Betten für den Besuch rein passen.

Küche : sind die Küchen mit Geschirr und weiteren Utensilien schon bestückt, so freut man sich. Aber dies ist nicht selbstverständlich bei möblierter Vermietung !! Normalerweise kauft der Mieter Geschirr, Handtücher, Töpfe ect... selbst nach eigenem Geschmack.

Balkon oder Terrasse : meistens hat der Vermieter zumindest einen kleinen Tisch und Stühle im Außenbereich.

Wenn nicht, dann sind Terrassenmöbel günstig erschwinglich.

Garten : mietet man in Anlagen, so ist meistens ein Gärtner der Anlage vor Ort, der die Gärten der Immobilien mäht, Pflanzen und Bäume schneidet, ect... meistens schon dabei, der Mieter bezahlt dieses durch die Verwaltungskosten die sogenannte Comunidad., die auch die Gemeinschaftskosten des Pools trägt.

Utensilien für Wohn- und Schlafzimmer :

Ist schon Bettwäsche vorhanden, na prima, da kann man sich freuen. Wenn nicht, dann kann man sich geschmacklich selbst passendes kaufen, was gefällt.

So verhält es sich auch mit Inventar im Wohnbereich : ist ein TV da, schön. Wenn nicht, kauft man sich einen. Es gibt inzwischen viel Möglichkeiten, solche Dinge günstig einzukaufen.

Die Vermieter sind nicht verpflichtet, für die Mieter zum Beispiel deren internationalen Fernsehprogramme zu stellen.

Da dies nicht sehr umständlich ist, man braucht nur eine SAT-Schüssel, einen Resiver, TV und einen Fernsehtechniker, der dies anschließt, die Kosten halten sich in Grenzen, und sollte für die Mieter kein Problem darstellen.

Im Grunde genommen sind die Vermieter in den südlichen Ländern sehr herzlich und auch gegenüber uns Ausländern sehr freundlich.

So ist es immer gut, man hält ein freundschaftliches Verhältnis zu seinem Vermieter.

Überlegen Sie, ob es wirklich sein muß, die eigenen Möbel bei Ihrem Umzug über eine Spedition mitzunehmen.

Wenn man sich mit eigenen Möbeln einrichten möchte, wäre es sinnvoll, vor Ort unmöblierte Immobilien ( Achtung, leider seltener als möbliert ) anzuschauen, und dann vor Ort mit den dann passenden Möbeln einzurichten.

Das spart die Speditionskosten, für die man sich dann hier besser neu einrichtet, wenn man dann unbedingt eigene Möbel möchte.

So hat man dann später nicht den Stress, das man nicht die gewünschte Größe für die Möbel findet, bzw. teurer größere Immobilien mit mehr Quadratmetern mieten müßte.


Copyright 1998 - 2020 Immorent-Canarias Real Estate | Real Estate Software IRC | Modifications and Design by - Albert Bol

free hit counters